FRATOJ
17. Januar 2o15, 20.oo Uhr
Eine mediterrane Reise, die unsere Geister und Sinne erfrischen und uns inmitten dieser kurzen und dunklen Wintertage südliches Licht schenken wird. Das zum Mittelmeer gehörende Land, das medi terra! Welche visuellen, welche akustischen, welche kulinarischen Köstlichkeiten tauchen bei diesem Sehnsuchtsbegriff in uns auf! Und mögen uns die Italiener auch Teutonen oder Barbaren des Nordens nennen, wir lieben das Mittelmeer und seine Töne! Und also auch Italien. Und wir können uns treiben lassen auf den Klängen von Fratoj: 3 musikalischen Brüdern und ihrer Schwester. Mit langem schwarzen Wolltuch, ebensolchem Haar & weiten geblümten Kleidern singt la Sorella Noemi mit sizilianischer Kraft und Wärme. Erzählt von den Dramen der Liebe, von rachsüchtigen Witwen, verzweifelten Liebenden und Großmüttern, so duftend wie Mandelbäume und Mimosen. Das Cello von Dietrich Zöllner trägt uns wie eine Gondel durch die Balladen. Das Saxophon von Sebastian Pank hüllt uns ein wie ein Tuch zum Sonnenuntergang und das Piano von Tobias Rank ist mal frech wie die Spatzen am Ciabatta, mal atmend wie der Wellenschlag des mare mediterrano.
http://www.fratoj.de/hören/
FRATOJ